„Konfliktprävention durch kulturelle Vielfalt“

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt und zunächst befristet bis zum 31.12.2022 zwei Projektmitarbeiter*innen in Teilzeit (50%) mit eigenem arabischen oder kurdischen Hintergrund für das mit Mitteln des Niedersächsischen Integrationsfonds und der Stadt Laatzen geförderte Projekt

Konfliktprävention durch kulturelle Vielfalt“

Mit diesem Projekt soll den Herausforderungen für das soziale Zusammenleben von Menschen mit arabischen und kurdischen Wurzeln in Laatzen begegnet werden, die sich aus den historisch verfestigten Konfliktlinien in den Herkunftsländern von Geflüchteten und anderen Migrant*innen speisen. Zu Ihren Aufgaben gehört es, zusammen mit dem Team und den Ehrenamtlichen des Netzwerks Angebote zum gemeinsamen Erkennen, Erleben und Bearbeiten der kulturellen Vielfalt zu entwickeln und durchzuführen.

Sie bringen mit:

  • einen Hochschulabschluss in den Bereichen von sozialer Arbeit, Pädagogik, Sozialwissenschaften, Kulturwissenschaften oder verwandten Fachrichtungen, auch wenn er in Deutschland nicht anerkannt ist
  • Erfahrungen in den Bereichen Migration und Gemeinwesenarbeit
  • eine hohe Sensibilität für arabische und kurdische Gemeinsamkeiten und Unterschiede und ihre Auswirkungen auf das Zusammenleben in Deutschland
  • die Fähigkeit, auch in Kurdisch und/oder Arabisch sowohl schriftlich als auch mündlich zu kommunizieren
  • die Freude an der Zusammenarbeit in einem gemischt kulturellen Team aus Frauen und Männern und die Bereitschaft zur Reflexion über die eigene Kultur
  • Spaß an der Aufgabe und an den Gestaltungsmöglichkeiten
  • die Fähigkeit, aktiv auf andere Menschen zuzugehen
  • die Bereitschaft, auch abends und an den Wochenenden zu arbeiten
  • und die Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungen

Wir bieten:

  • die Arbeit in einem gut vernetzten Team von sehr engagierten hauptberuflichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen
  • einen vielfältigen und facettenreichen Aufgabenbereich
  • Fortbildungen und Supervision

Der Vertrag wird nach den Regeln des Tarifvertrags des Öffentlichen Dienstes für Kommunen geschlossen. Die Vergütung entspricht der Entgeltstufe 9b.

Bitte senden Sie die vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 30.11.2020, gerne per E-Mail an bewerbungw[at]willkommen-in-laatzen.de oder an die Geschäftsstelle des Netzwerks für Flüchtlinge in Laatzen, Marktplatz 3, 30880 Laatzen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Koordinatorin Mareike Fruth, Telefon 0511 36583962, oder senden eine Nachricht an die oben genannte E-Mail-Adresse.