Fest der Minikulturen

AP1180030-12m Freitag, 21. Oktober 2016 ab 13:30 Uhr findet im Park der Sinne ein Fest der Minikulturen für die Sprachlernklassen der Albert-Einstein-Schule und ihren Familien statt.

Seit etwa einem halben Jahr oder sogar erst seit ein paar Wochen gibt es Sprachlernklassen an der Schule, in denen zusammen Deutsch gelernt und versucht wird, einen möglichst schönen und erfahrungsreichen Einstieg in die Kultur in Deutschland zu schaffen. Auch für Schüler, die schon lange an der Albert-Einstein-Schule sind, ist es äußerst spannend und bereichernd, die vielen neuen kulturellen Einflüsse und Sprachen kennenzulernen. Um diesen Kontakt zwischen der Sprachlern- und einer Regelklasse herzustellen und die Vielfalt der Schule zum fruchtbaren Austausch untereinander zu nutzen, sind die Kinder und ihre Familien im Namen von Herrn Hassan Mahramzadeh und in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk für Flüchtling in Laatzen und der „Hilfe für minderjährige Flüchtlinge“ eingeladen.

Für die Kinder wird es ca. 2-3 Stunden Animation durch eine internationale Künstlerin geben, bei der sie selbst Stücke vorführt und die Kinder miteinbezieht: Einrad fahren, Tellerdrehen, Seifenblasen, uvm.  Zwischendurch ist natürlich genügend Zeit zum Plaudern, Austauschen und Kennenlernen!

Um eine Büffetspende aus Ihrem Land zum Picknick wird gebeten. Genauere Informationen gibt es über die Klassenlehrerinnen und -lehrer.

Brunnenfest 2016

Am Sonnabend, 1img_32437. September 2016, waren wir wieder mit einem Stand beim Grasdorfer Brunnenfest vertreten. Es wurden fleißig Buttons hergestellt: wer seinen Namen in lateinischen Buchstaben aufschrieb, bekam ihn in arabischer Schrift auf einen Button. Wieder eine tolle Aktion mit vielen Abnehmern. Danke an Bilal und unseren Bundesfreiwilligen Alkakaa Alkhatib, die den ganzen Nachmittag an der Buttonmaschine standen!

Parallel gab es eine Radtour vom Netzwerk, dass über Oesselse zum Brunnenfest führte. Aufgrund des Wetters war die Beteiligung nicht so groß wie erwartet. Danke an alle, die am Sonnabend fleißig das Netzwerk unterstützt haben und danke für die tollen und interessanten Begegnungen auf dem Brunnenfest.

Fest der Sinne 2016

Der Sommer meinte es dieses Jahr sehr gut mit dem Fest der Sinne – trotz der Hitze kamen tatsächlich einige zum feiern. Unser Stand war immer gut besucht: die Buttonmaschine war heiß begehrt, und viele haben jetzt ihren Namen in syrischen Buchstaben auf einem Button. Die Wurfmaschine kam auch selten zur Ruhe, die Lollis flogen quer durch den Pavillon.

Herzlichen Dank an alle, die dafür gesorgt haben, dass sich das Netzwerk für Flüchtlinge in Laatzen so super präsentieren konnte. Es war ein ausgesprochen schöner Nachmittag mit vielen interessanten Begnungen, Gesprächen und Gelächter. „Fest der Sinne 2016“ weiterlesen

Sommerfest auf dem Marktplatz

Am 6. August 2016 fand auf dem Marktplatz in Laatzen-Mitte wieder das Sommerfest statt. Das Netzwerk hatte einen Stand aufgebaut, um fleißig Spenden zu sammeln. Leider wurden wir von einem Platzregen überrascht, so dass das Fest spontan beendet werden musste. Schnell hatten wir alles abgebaut und in die Geschäftsstelle zum Trocknen gebracht. Bei einer Tasse Kaffee haben wir dann versucht, arabisch zu lernen. Gar nicht so einfach!

Wer gern ausprobieren möchte, wie die arabische Sprache funktioniert, ist herzlich zum Fest der Sinne eingeladen. Dort wird es regelmäßig Sprachkurse geben.

(Bild: Regina Asendorf und Dr. Silke Lesemann im Gespräch an unserem Stand.)

Hilfe beim Deutsch lernen

Fleißig beim Deutsch lernenDeutsch lernen und sprechen ist gar nicht so einfach. Fünf junge Syrer aus einer Laatzener Einrichtung haben im Deutschkurs bereits das A2 Niveau erreicht. Sie baten aber dringend um Unterstützung zur Vertiefung ihrer Deutschkenntnisse. Spontan fanden sich fünf Freiwillige aus der AG Sprachförderung. Jetzt wird zweimal in der Woche bei den Hausaufgaben geholfen, über verschiedene Themen gesprochen und Ausflüge gemacht. Ein besonderes Highlight war der Besuch des Filmabends „300 Worte Deutsch“ im Park der Sinne. Nach dem Film wurde noch viel diskutiert und die verschiedenen Meinungen ausgetauscht. Auch beim Sommerfest auf dem Marktplatz halfen die jungen Männer mit, als wir vom Platzregen überrascht wurden.

Netzwerk für Flüchtlinge sammelt Spenden beim Stadtteilfest in Laatzen-Mitte

Sommerfest 2016 WebBeim Sommerfest auf dem Marktplatz am kommenden Sonnabend, 6. August 2016, von 15 bis 18 Uhr wird das Netzwerk für Flüchtlinge in Laatzen wieder vertreten sein. Ehrenamtliche des Netzwerks informieren über ihre Arbeit in den verschiedenen AGs.

Außerdem werden wieder Spenden gesammelt, da einige Flüchtlinge in Wohnungen ziehen. Angenommen werden gut erhaltenen Haushaltsgeräte, Lampen sowie Schach- und Backgammonspiele.

Wer uns am Sonnabend bei der Spendenannahme unterstützen möchte, melde sich bitte unter 0511 36583962 oder mareike.fruth@willkommen-in-laatzen.de

Albert-Einstein-Schule spendet für Laatzener Flüchtlingshilfe

erstes Treffen_kleinBei den diejährigen Abschlussgottesdiensten der Albert-Einstein-Schule wurde die Kollekte auf Vorschlag der Schülerinnen und Schüler für das Laatzener Netzwerk für Flüchtlinge gesammelt. Über 500,- Euro wurden eingesammelt.

Vielen Dank an die Schülerinnen, Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer für die großartige Spende.

Die Spende ist bestimmt für das gemeinsame Projekt von Flüchtlingen im Alter von 18 bis 23 Jahren und Mitgliedern der Laatzener Initiative Young United Cultures (YUC), ein Schüler-Mentoring-Projekt, dessen Ziel ein besseres Verständnis zwischen deutschen Jugendlichen und Jugendlichen mit Migrationshintergrund ist.

Die gut 20 Flüchtlinge besuchen zwei Sprintklassen in Hannover (mehr Informationen zu Sprintklassen finden Sie hier).  Für sie bieten Mitglieder des YUC (ältere Schüler und Ex-Schüler der Albert-Einstein-Schule) ein bis zwei Mal pro Woche in der Albert-Einstein-Schule eine Art Hausaufgabenhilfe an zum gemeinsamen Kennenlernen und zur gezielten Sprachförderung.

Mit dem Spendengeld wird ein gemeinsamer Ausflug finanziert.

Kurzbericht: Vortrag der Agentur für Arbeit Hannover am 23.05.16

Das Team Flüchtlingsvermittlung der Agentur für Arbeit Hannover betreut…

  • Flüchtlinge mit einer Bleibeperspektive (Kunden aus sicheren Drittstaaten haben Zugangsmöglichkeiten über die lokale Agentur für Arbeit in Laatzen)
  • alle Flüchtlinge aus dem gesamten Regionsgebiet Hannover zentral in der Hauptagentur in Hannover
  • Kunden mit einer Bescheinigung (BÜMA), Aufenthaltsgestattung oder Duldung
    (Kunden mit einer Aufenthaltserlaubnis werden im JobCenter betreut)

BÜMA (aus „info 23“):

Ab Februar 2016 ist die schrittweise flächendeckende Einführung von dem neuen Ankunftsnachweis  eingeführt. Ein Flüchtling erhält nach der Erkennungsdienstlichen Behandlung und dem Asylgesuch eine Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender (BÜMA). Die BÜMA ist kein Aufenthaltstitel. Die BÜMA ist ein vorläufiges Aufenthaltspapier. Die BÜMA gilt als Identitätsdokument und weist nach, dass sich die Person in Deutschland befindet, um einen Asylantrag zu stellen, aber noch in keinem laufenden Asylverfahren ist. Dem Asylverfahren ist damit quasi ein weiteres Verfahren vorgeschaltet. Der Ankunftsnachweis soll als ein Behörden- und länderübergreifendes Dokument fungieren.

Nachdem die BÜMA ausgestellt wurde, müssen sich die Flüchtlinge unverzüglich, spätestens innerhalb einer Woche bei der in der BÜMA genannten Aufnahmeeinrichtung melden. Wichtig: ab der Registrierung und der Ausstellung der BÜMA haben die Betroffenen Anspruch auf Leistungen nach dem AsylbLG. Auch beginnt ab jetzt die dreimonatige Wartefrist für den Zugang zum Arbeitsmarkt. Die Fristen für das Dublinverfahren beginnen allerdings erst mit der Asylantragstellung.

 Was  können die Ehrenamtlichen tun?

  • Informieren Sie die Kunden über das Angebot.
  • Füllen Sie mit den Flüchtlingen (die noch nicht bei der Agentur oder im Jobcenter gemeldet sind) den beigefügten Fragebogen (in Deutsch oderEnglisch) aus.
  • Vermerken Sie, in welcher Sprache das Beratungsgespräch geführt werden kann (Deutsch, Englisch, Französisch) oder andere Sprachen, für die bei Bedarf ein/e Dolmetscher/in bestellet wird (kostenlos für den Flüchtling).
  • Falls möglich und das Einverständnis der Flüchtlinge vorliegt,  kopieren Sie das aktuelle Ausweisdokument und fügen es dem Antrag bei.
  • Senden Sie die Unterlagen per Post an die „Agentur für Arbeit Hannover, 30689 Hannover.“ Falls Sie mehrere Kunden betreuen, bitte alle Unterlagen zusammen verschicken, damit die Flüchtlinge zu einer ähnlichen Zeit ein Beratungsgespräch angeboten bekommen.

Wie geht es dann weiter?

  • die Kunden erhalten nach Eingabe der Daten im System der Agentur für Arbeit eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch bei einer Beratungsfachkraft.
    Unterstützer/innen und Sozialarbeiter/innen können Flüchtlinge zu diesen Beratungsgesprächen gern begleiten, sofern die Kunden dies wünschen.
  • gemeinsam mit dem Kunden/der Kundin wird ein individueller Plan für die nächsten Handlungsschritte erstellt.

Was tun Sie, wenn Sie Kunden haben, die noch unsicher sind, ob sie sich bei der Agentur für Arbeit anmelden wollen?

Unten erhalten Sie die Termine für die Gruppeninformationsveranstaltungen im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit Hannover. Bitte weisen Sie die Kunden auf die Veranstaltungen hin.

Gern können Sie auch mit einer gesamten Kursgruppe zu einer Gruppeninformation kommen. Bitte melden Sie sich dazu kurz per E-Mail im Vorfeld an, damit die Agentur die Vorberei-tungen dementsprechend planen kann.

Gruppenveranstaltung für Flüchtlinge:

Die Termine für die Gruppeninfos finden jeweils donnerstags  im 2-wöchigen Rhythmus statt:

  • in der Agentur für Arbeit Hannover, BIZ Berufsinformationszentrum, Brühlstr. 4, 30159 Hannover, Eingang Escherstraße 17,
  • um 13:30 für ca. 2 Stunden im Sitzungssaal B am 07.07.16, 21.07.16, 04.08.16, 18.08.16, 01.09.16, 15.09.16, 06.10.16, 20.10.16, 03.11.16, 17.11.16, 01.12.16, 15.12.16.

Was bietet die Agentur den Kunden nach einer individuellen Beratung und Prüfung je nach Einzelfall an?

  • Gespräch mit der Aufnahme aller Daten und ggf. direkt Einsteuerung in eine Profilierung- und Kompetenzfeststellungsmaßnahme bei einem Träger (wenn die individuellen Voraussetzungen vorliegen)
  • Individuelle Beratung zu Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten in Deutschland
  • Unterstützung bei Kontakten zu Arbeitgebern
  • Praktikumsmöglichkeit bei Arbeitgebern, Fahrtkosten (Genehmigung durch die Agentur vor Beginn des Praktikums notwendig)
  • Hilfe beim Ausfüllen der Formulare für eine Arbeitserlaubnis (Wichtig für die Flüchtlinge!)
  • Kostenübernahme für notwendige  Übersetzung und Beglaubigung von Diplomen, Zeugnissen, etc.
  • Erstattung von Bewerbungs- und Fahrtkosten
  • notwendige berufliche Weiterbildung oder Qualifizierung, (sprachliche Voraussetzungen beachten)
    Einige Bespiele: Qualifikation im Bereich Lager und Logistik (mit Gabelstaplerschein) oder im  Hotel- und Gaststättenbereich.
    Vorbereitungskurse und Teilqualifikationen in den Bereichen Metall, Verkauf, Gastronomie und Lager. Teilqualifikationen können bei erfolgreichem Abschluss später auf die Ausbildungszeit angerechnet werden.
  • Langzeitpraktikum zur Vorbereitung auf eine Ausbildung
  • Schulungsmaßnahme Kombination Sprache, Praktikum, Kompetenzfeststellung „Perspektive für Flüchtlinge“Vor Beginn aller Fördermaßnahmen ist eine individuelle Prüfung erforderlich und die Entscheidung über eine Förderung wird individuell getroffen.

Weitere Informationen gibt es für Ehrenamtliche

direkt bei der Agentur. Sie informiert rund um das Thema „Unterstützung von Flüchtlingen“ an folgenden Terminen  im Berufsinformationszentrum in der Agentur für Arbeit Hannover in der Brühlstraße 4:

  • Mittwoch, den 03.08. 2016
  • Mittwoch, den 16.11.2016

Über :    Zugang zur Agentur für Arbeit und Jobcenter, Beratungs- und Vermittlungsangebote, Arbeitsmarktzugang, Rechtliche Hinweise zur Integration in den Arbeitsmarkt,             Fördermöglichkeiten für Flüchtlinge, Übergang aus dem Rechtskreis SGB III – Agentur für Arbeit (Kunden mit Bescheinigung – BÜMA, Aufenthaltsgestattung oder Duldung) zum Rechtskreis,       SGB II – Jobcenter (Kunden mit Aufenthaltserlaubnis) , Hinweise zum Antrag auf Leistungen SGB II im Jobcenter

Und wer noch detailliertere Infos benötigt, findet sie unter:

www.hannover.de/content/download/570540/13083595/file/Arbeitsmarktzugang_fuer_Fluechtlinge_V_1_1_20160125.pdf

Ohne Gewähr!

Gisela Noack

Gute Schuhe für den Leinelauf

SchuheAm kommenden Freitag. 17. Juni 2016, startet einen Gruppe von 14 junge Sportler, die als Flüchtlinge nach Laatzen gekommen sind, mit 3 Betreuern beim Laatzener Leinelauf. Die Präsidentin des Lionsclubs Hannover-Expo, Ulrike Gutscher, überreicht heute gemeinsam mit Stefan Skouras (VfL Grasdorf), Koordinator der Laatzener Sportvereine für die Integration von Flüchtlingen, Laufschuhe. Damit sollen die Sportler gute Chancen beim Leinelauf 2016 haben.

Vermittelt wurde die Spende durch das Netzwerk für Flüchtlinge in Laatzen. Vielen Dank für die Kooperation und das alles so großartig geklappt hat. Wir drücken alles Beteiligten am kommenden Freitag die Daumen!

Willkommen in Laatzen!

Viele Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten haben hier Schutz und Sicherheit gefunden. Das Netzwerk für Flüchtlinge in Laatzen hat sich in Kooperation mit der Stadt Laatzen gebildet, damit unsere neuen Nachbarn die Möglichkeit zur Integration erhalten.

Viele Ehrenamtliche engagieren sich für bereits für die neuen Mitbürger und Nachbarn. Diese Seite informiert über die Arbeit in den verschiedenen Arbeitsgemeinschaften und dient als Hilfestellung für die Arbeit mit Flüchtlingen. Unter Mitmachen stellen sich die Arbeitsgemeinschaften vor, im Terminkalender sind die nächsten Termine des Netzwerks veröffentlicht und unter Materialien finden Sie verschieden Downloads, die in der Arbeit hilfreich sein können.

Wenn Sie Wünsche und Anregungen haben, freuen wir uns über eine Nachricht von Ihnen.